Vitorio

Stuttgarter Freelancer oder so. "Faul" klingt so negativ."^^

"Glück ist nur echt, wenn man es teilt!"

Während ich diese Zeilen auf die Elektronik eintippe, bin ich immer noch etwas ergriffen.

Habe heute einen Film geschaut: Into the wild.

Achtung möchte nun etwas Spoilern. Ich poste nicht, weil dieser Film so toll ist, sondern wegen der Geschichte.
Diese Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit und war damals in den 90er Jahren anscheinend auch lange in den Medien gewesen. 

Im Prinzip geht es einfach nur um einen Jungen aus wohlhabenden Hause, der alles hat und doch alles zurücklässt, vor allem Familie und Geld, um seine Erfahrungen auf eigene Faust zu machen. Knapp zwei Jahre ist er unterwegs und lebt in den Tag hinein. Unterwegs hat er Menschen getroffen die ihn lieben. Inniger geliebt haben, als seine Familie. Der Familie war Materialismus und Ansehen wichtiger, als ihre eigenen Kinder.

Leider starb Christopher McCandless alias Alexander Supertramp nach einer langen Reise quer durch Amerika. Sein Ziel jedoch erreicht, seinen inneren Frieden gefunden und sich von allem Luxus losgesagt.

Eines seiner Zitate war: “Anstatt Liebe, Berühmtheit, Geld, Vertrauen oder Fairness… gebt mir Wahrheit”.